Und Tschüss? Chance zum Durchstarten

Kurz bevor die Sommerferien anfangen, erzählen wir in der nds vom Ende: von den letzten Tagen des Schul- und Kitajahres, vom Abschied aus dem Berufsleben, vom Auslaufen befristeter Arbeitsverträge in der Erwachsenenbildung oder an der Hochschule. Und noch etwas endet: Die nds erscheint mit dieser Ausgabe zum letzten Mal. Klingt traurig? Das wird es nicht – versprochen!
Und Tschüss? Chance zum Durchstarten

Foto: iStock.com/Mixmike

Nachjustieren reicht nicht mehr: Ein neues Magazin für die GEW NRW

Seit rund 70 Jahren ist die „neue deutsche schule“ die Mitgliederzeitschrift der GEW NRW und wird von vielen Kolleg*innen geschätzt. Warum ein neues Magazin? War die nds nicht schon eine gute Mitgliederzeitschrift? Natürlich – das hat auch die Leser*innenbefragung im vergangenen Jahr gezeigt. Dass die nds gut war, lag aber auch daran, dass sie sich kontinuierlich weiterentwickelt hat. Die GEW NRW ist im Laufe der Jahrzehnte vielfältiger geworden, außerschulische Bildungsbereiche und gesellschaftspolitische Themen haben an Bedeutung gewonnen. Das hat auch die Inhalte der nds verändert. Auf www.gew-nrw.de kommuniziert die Bildungsgewerkschaft ihre Themen mittlerweile aktueller und rascher. Auch das hat die Inhalte der nds beeinflusst. Jetzt sind wir an einem Punkt angelangt, an dem diese Veränderungen nicht mehr länger durch Nachjustieren aufgefangen werden können. Jetzt brauchen wir einen Neustart.

Geschichten, Perspektiven, Hintergründe: Mehr von allem!

Die Aufgabe bleibt anspruchsvoll: Auch das neue Magazin schafft einen regelmäßigen Berührungspunkt zwischen den Mitgliedern und ihrer GEW NRW und nimmt alle mit – von der Kita bis zur Erwachsenenbildung. Es informiert verständlich über Bildungspolitik, Tarifpolitik und Beamt*innenrecht, es kommentiert und regt Debatten an, es wirft nützliche Blicke in die Praxis und es verortet die Bildungsgewerkschaft in aktuellen gesellschaftlichen Fragen.

Im Mix der Kommunikationskanäle, zu denen zum Beispiel die Webseite, die Newsletter und die Facebookseite der GEW NRW gehören, muss das Printmedium längerfristig wirken. Das neue Magazin wird deshalb Themen stärker vertiefen, mehr Perspektiven, mehr Hintergrund liefern. Es wird anschauliche Geschichten von Menschen aus dem Bildungssektor erzählen, um mehr Praxis zu vermitteln. Dabei werden die Erfahrungen und das Wissen der ehrenamtlichen GEW-Kolleg*innen weiterhin ein kostbarer Baustein der Redaktionsarbeit sein.
Für all das und für ein luftiges, modernes Design nehmen wir uns mehr Platz und erscheinen künftig mit 52 statt mit 40 Seiten. Apropos Seiten: Das Papier des neuen Magazins ist mit dem Blauen Engel zertifiziert – für ein Plus an ökologischer Nachhaltigkeit.

Ein echter Neustart – wie aufregend!

Die GEW NRW ist mit über 48.000 Mitgliedern die größte Organisation der Beschäftigten im Bildungssektor. Sie braucht ein zeitgemäßes Mitgliedermagazin, das nachhaltig wirkt. Das wird das neue Magazin leisten. Na klar: Mehr von allem fällt nicht vom Himmel. Um ein gutes Heft zu machen, das seinen Leser*innen Spaß macht und ihnen nützlich ist, braucht es Zeit. Deshalb wird das neue Magazin sieben statt zehn Mal im Jahr erscheinen. Und es wird einen neuen Namen tragen, der nicht nur die Schule adressiert und der vor allem für niemanden ein Rätsel bleibt. (Fragen Sie doch mal ein neues Mitglied, wofür „nds“ eigentlich steht ...) Ein echter Neustart eben.

Sehen Sie: So traurig ist das alles gar nicht. Am Ende des alten Schuljahres winkt schließlich auch schon das nächste und lädt zum Durchstarten ein. Am 24. September 2019 erscheint das neue Mitgliedermagazin der GEW NRW zum allerersten Mal. Wir sind ein bisschen aufgeregt und wir freuen uns riesig!

Anja Heifel-Rohden und Fritz Junkers, Redaktion der nds und des neuen Mitgliedermagazins

Nostalgischer Rückblick: 70 Jahre nds